*** Werbung ***
Geschenkband Namensbänder

Kräuter-Etiketten DIY

Wunderbar warm waren die letzen Tage hier und mein kleiner Kräutergarten brachte so einiges, geschmackvolles in den den letzten Monaten und Wochen vom besten. Nun wird es langsam an die Zeit, Reserven zu sichern und all die momentan in der Küche nicht benötigten Wüchslinge für kältere Zeiten zu konservieren. Kleine Sträuße Kräuterzweige zum Trocknen aufhängen ist die einfachste Art. Hierfür habe ich mir kleine Etiktten gemacht, einfach nur für ein bisschen kreatives Beiwerk.

Du benötigst

Packpapier

Washi Tape

einen Kalligrafiestift (z.B. von edding) oder ähnliches

Band/Zwirn

einen Locher

frische Kräuter

 kräuterbande

Das Packpapier – ich mag diese einfache Art – habe ich in Streifen gerissen, in der Höhe, wie die Etiketten sein sollen. Dann einfach mit feinster Schönschift oder liebevoller Kalligrafie die Bezeichnung der vorhandenen Kräuter aufmalen. Fein sieht’s auch aus, wenn man z.B. den lateinischen Namen nimmt (vorrausgesetzt, man kennt seine Kräuter gut) oder die englische Bezeichnung. Die Länge des Wortes bestimmt die Größe des Etikettes. Dann vor dem Schriftzug das Washitape kleben, ich habe es um das Packpapier geklebt, das unterstützt die Festigkeit des anschließend gestanztem Loches. Die Kräuter waschen und gut abtrocknen lassen – am besten über Nacht auf Küchenkrepp oder einem Geschirrtuch – und mit dem Band fest zu einem Strauss binden. Das Etikett an der Washitape-Stelle lochen, Band durchfädeln und locker an den Strauß knoten. Zum Trocknen aufhängen. Sieht nicht nur gut aus, durftet auch noch herrlich und macht Appetit  auf feine Gerichter mit zarter Kräuternoten. Z.B. einfache Rosmarinkartoffeln (im Backofen) oder einem erfrischen Getränk mit Minze (z.B. Melone-Kokos-Minz Cocktail).


 
 
 

Ein Kommentar zu “Kräuter-Etiketten DIY”

  1. Mireille
    19. August 2012 um 14:39

    Du hast eine tolle Schrift. Schöne Namesschilder^^
    Lg Mireille

Kommentar abgeben: