*** Werbung ***
Geschenkband Namensbänder

Gestalten mit Beton

Endlich habe ich es auch mal geschafft! Schon vor gut zwei Jahren habe ich erste Versuche gestartet. Damit war ich aber nicht zufrieden :(

Gestalten mit Beton

Nun habe ich mir professionellen Kreativbeton von Rayer besorgt und losgelegt. Zum Anfang nehme ich mir etwas einfaches – nur ein paar Kleinigkeiten vor. Einmal Möbelknäufe, die Formen dafür sind auch bei Rayer erhältlich. Gleich komplett als Set, Formen mit passendem Kreativbeton, Schrauben, Muttern, Anstandshaltern für den Gussund nochmal Abstandshaltern für die Anbringung an Schubladen oder Schranktüren. Diese habe ich auch zuerst gegossen. Das Set beinhaltet soviel Beton, wie für einen Guss benötigt wird.
Die Gussform besteht aus weichem Kunststoff, aus dem man die gehärteten Motive gut herausnehmen kann. Drei Motiv je zwei Mal können gegossen werden: Herzen, Knöpfe und Rosen.
Folgenden Utensilien sollte man sich zurechtlegen:

  • Wasser zum Anrühren
  • Schüssel
  • Spatel
  • Einmalspritze
  • Waage
  • Form
  • Beton
Mit diesen Uternsillien einfach Beton giessen

Utensillien zum Betongiessen

 

 

Dieser Kreativbeton wird im Verhältnis 1:5 angerüht. Mit der Einmalspritze ist es einfacher, die genaue Menge Wasser abzumessen, wenn man nur kleine Mengen Beton anrühren möchte. Da ich zuerst nur mit ein paar Formen gearbeitet habe, und nicht mit großen Objekten und Mengen, war mir das sehr hilfreich. Den Beton mit der Waage abwiegen.

Hilfreich ist es, wenn man zuerst die Schrauben mit den Anbstandhaltern vorbereitet. Nicht ganz bis zum Boden der Form messen, sonst schimmert die Schraube nach der Trocknung durch und könnte hier evtl. durchbrechen (indem die dünnen Schicht Beton abbröckelt).

Beton in das Behältnis geben, Wasser abmessen und unter den Beton mischen. Mit dem Spatel gut durchrühren, dass alles schön vermengt ist, keine trockene Rückstände am Eimerrand haften und keine Klümpchen entstehen. Dann vorsichtig in die Fromen giessen. Mit dem Spatel kann man überschüssigen Beton flach abstreichen. Die vorbereiteten Schrauben mittig platzieren und trocknen lassen.

Giessform Möbelknaufe aus Beton

Giessform Möbelknaufe aus Beton

 

Nach ca. 3 Stunden kann man die Formen vorsichtig ablösen. Danach sollten die Motive noch gut 8 Stunden aushärten. Sobald sie richtig ausgehärtet sind, kann man sie mit Farbe noch verschönern. Tafelfarbe oder pastellige Kreidefarbe ist schön anzusehen. Hier kann man ein bisschen experimentieren.
Mit Überlack kann die Farbe versiegelt werden.

Ausserdem habe ich mir Schmuckbeton zugelegt. Und zwei erste Formen, die mir besonders gefallen haben.
Auch hier ist die Anwendung ganz einfach, lediglich das Mischungsverhältnis liegt hierbei 1:10. Der Schmuckbeton soll über Nacht trocknen, bevor man die Formen löst.
Die purisitischen Kettenanhänger können nun mit Stiften oder Pinseln bemalt werden. Metallfolie ist immer ein schönes Highlight auf eher schlichten Grundformen. Hierzu werden Anlegemilch, ein sauberer Pinsel und zum Schluß der Schutzlack benötigt. Einfach mal ein bisschen heraumexperimenieren, was am besten gefällt. Schmuckketenn gibt es massenweise. hier habe ich einfache Ketten aus dem Baumarkt verwendet, die man z.B. für Badewannen- oder Waschbeckenstöpsel nutzt. (Diese Art Ketten gibt es übrigens auch in echtem Silber beim Juwelier ;)  )

Eine erste kleine runder Betonschale ist auch noch entstanden. Auch hier wieder aus Kreativbeton. Innen mit schönem Goldton (Acryl) bemalt.

Warum ich Kreativ- bzw. schmuckbeton von Rayer verwende, statt dem aus dem Baumarkt

 

  • Baumarktbeton ist sicherlich günstiger. Ausserdem kann manden gleich säckeweise nach Hause schleppen. Hier gibt es unterschiedliche Qualitäten, feinere Mischungen, gröbere, schnelltrocknend etc.
    Ich habe mich jedoch – nach ersten eher missglückten Versuchen mit Baumarktbeton – für Kreativ- bzw. Schmuckbeton von Rayer entschieden, weil der
  • relativ fein ist
  • mit kleinen Steinchen versehen ist, die ausreichend Bindung bieten
  • schadstofffrei und unbedenklich ist!

Vor allem der letzte Punkt ist für mich sehr wichtig. Denn meist werden die Betonmodelle im Haus verwendet. Zement oder sogar Estrich enthalten zum Teil unangenehme Chemikalien. Man soll bei der Verwendung sicherheitshalber Schutzbrille und Maske tragen. Ich persönlich efinde es nciht ganz unbedenklich, diesen Beton im Hause zu nutzen. Vor allem, wenn man vielleicht Gegenstände in frisch gegossenen schalen reinlegt, die man häufiger mal in die Hand nimmt. Oder Ohrringe. Ich habe jedoch weder negative noch positive Rechercheergebnisse, die belegen würden, dass herkömmlicher Beton gesundheitsschädigend wäre.

Betonschmuck wird zumeist – zumindest bei Kettenahängern – direkt auf der Haut getragen. hier sollte es schon gewährleistet sein, dass der Beton unschädlich ist.
Dass dieser Beton beseonders fien ist, gefällt mir ausserdem sehr gut, Gerade bei feinen, eher dünneren oder flachen Motiven ist das von großem Vorteil. er lässt sch gut in die Form giessen und verläuft problemlos. Feine Steinchen bei gröberen Modellen, wie Schalen, haben eine ausreichende Bindung und Festigeit nach dem Aushärten. Ausserdem hatte ich das Gefühl, das mit diesem Beton weniger Lusteinschlüsse entstehen. Ganz grobe Modelle, z.B. große Blumenkübel, die mehr outdoor verwendet werden, können bestimmt besser mit einem großen Sack Zement hergestellt werden ;)

 

Gerne möchte ich noch dieses Buch vorstellen.

Designobjekte aus Beton
Jetzt wird’s croncrete

Von Johanna Rundel

 

Die Autorin gibt hier viele kreative Ideen rund ums das Gestalten mit Beton zum Besten. Die bebilderte Anleitungen zu den einzelnen Projekten sind ausführlich und klar verständlich. Hier kann man lernen, wie man eigenen Modelle/Gussformen aus Pappe, Milchkartons und ähnlichem herstellt. Vasen, eine Tortenplatte, Schmuck oder eine Lampe sind nur ein paar Beispiele aus dem Buch.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Afilliate Link / Werbung


 
 
 

Kommentar abgeben: