*** Werbung ***
Geschenkband Namensbänder

Beauty im Glas – Kleine Geschenkideen – Nr. 2

Hier ist etwas für die beste Freundin, die liebe Tochter, die beste Mama, Oma, Tante, Nachbarin, Arbeitskollegin … Auf jeden Fall etwas für eine sinnliche Frau :)

Beauty im Glas

 

Man nehme:

 

  • ein großes Einmachglas
  • einen schönen Nagellack
  • einen Wellness-Badezusatz
  • einen kleine Nagelfeile für die Handtasche
  • eine kleine Flasche Baileys oder ähnliches, was Frau eben so gerne trinkt
  • ein Teelicht, ummantelt mit schönem Washi-Tape
  • Lidschatten, Eyeliner, …
  • ein Ferrero Küsschen, MonCherie, Rafaello oder eine andere Leckerei

 

 

Ausserdem:

  • eine Schere
  • Band oder Spitze
  • Tüll oder anderes Füllmaterial wie z.B. Bast/Stroh in zartem Farbton
  • Papierlabel und/oder Aufkleber

 

Zuerst ein wenig Tüll  oder das Dekostroh in das Glas legen. Unverpackt und somit gut sichtbar werden alle Geschenke fein ordentlich in das Glas gesteckt. Das Baileys- oder Eierlikeurfläschchen kann man auch aussen anbinden. Glas schließen, mit Band verzeihen. Aufkleber und/oder Geschenkelabel anbringen. Verschenken.

Wer gerne seinen Aufkleber selbst gestaltet: hier ist einen schönen Anleitung. Auch Label kann man wunderbar selbst machen. Gerne biete ich sie auch im Shop fertig geschnitten und frei zum Beschriften an. Einfach mal umsehen, was gefällt. Aufkleber aus Tafelfolie sind ebenso eine gute Wahl.

Übrigens auch eine schöne Idee zur Hochzeit für die Brautjungfern ;)

Weihnachten im Beutel – Kleine Geschenkideen – Nr. 1

Schnell noch ein paar Geschenk-Ideen zu Weihnachten. Heute mit ‚Weihnachten im Beutel‚.

Dazu nehme man:

  • 1 Papierbeutel in braun
  • 1 1/2 Teelöffel losen Lieblingstee (am besten nach Geschmack des zu Beschenkenden)
  • 1 Teefilter
  • 1 winterliches Duft-Teelicht
  • 1 Bogen starken Papier oder Karton, weiß
  • etwas Glitter, wenn gewünscht
  • 1 Bogen Pergamentpapier (Butterbrotpapier)
  • 3-4 Lieblingsweihnachtsplätzchen
  • schönes Washi-Tape in rot/weiß oder Lieblingsfarben
  • schönes Band oder Kordel
  • Streustern in Silber oder Gold

 

Ausserdem:

  • Nähmaschine
  • Garn
  • Klebe
  • Schere oder Cutter
  • Kalligraphie-Stift/Füller oder ähnliches
  • Locher

 

Und so wird es gemacht:

Aus dem Teefilter zwei Sterne nach Vorlage ausschneiden und zusammennähen. Ein bisschen Platz zu Befüllen lassen. Den losen Tee (winterliche Fruchtmischung, Apfel-Zimt, Vanille …) einfüllen und den Stern komplett schließen.

 

Den weißen Karton nach Anleitung schneiden, zu einem Stern falten und zusammenkleben.

 

Um das Teelicht Washi-Tape kleben. Vielleicht findest du noch einen silbernen/goldenen Stern, den du ebenfalls aufkleben kannst.

Die Weihnachtsplätzchen übereinander stapeln. Das Pergamentpapier zu zurecht schneiden, dass man die Plätzchen gut darin einrollen kann. Mit schöner Kordel an beiden Seiten zubinden.

 

Aus dem restlichen weißen Karton einen Geschenkeanhänger schneiden. Mit Schönschrift beschriften. Liebe Worte gibt es hier.

Die braune Tüte vorfalzen: von oben herunter 2 Mal umfalten. Befüllen. Wer mag, kann nun etwas Gitter einfüllen – aber Vorsicht – nicht zuviel! Nun mit washi-Tape einmal umrunden. Mit Hilfe des Lochers 2 Löcher stanzen. Kordel durchziehen, Label einfädeln und verknoten.

 

Geschickte Hände können die Papiertüte auch bemalen oder beschriften. Oder man bedient sich eines oder mehrerer Stempel :)

Dekorieren zum Advent – bunte Teelichter

Die Zeit vergeht rasch. Jetzt, Nadel der Herbst in vollen Zügen steht, hier und da schon die meisten Blätter von den Bäumen gefegt hat und auch die Tage länger dunkel sind, darf das auch sein :) Kuschelige Plätzchen einrichten, an denen man bei einer Tasse Tee oder Kakao  entspannen kann. Leckere Plätzchen backen, fein dekorieren und hoffen, dass sie bei Weihnachten noch nicht aufgegessen sind.

Schön heimelig wird es mit selbst gestalteten Teelichtern. Kerzenschein überhaupt bringt immer tolle Stimmung. Und warum nicht ein bisschen selbst dekorieren zum Advent. Bzw. Deko selbst gestalten? Auch mit Kindern macht das viel Spaß und macht aus manch vielleicht verregneten Nachmittag in ein tolles Ereignis!

Teelichthalter gestalten

Idee 1 – Bunte Teelichthalter mit Stoffresten gestalten

 

Das geht kinderleicht!

Du benötigst:

  • Wärmeresistente Gläser, zB. kleine (oder auch größere) Einmachgläser
  • Stoffreste (bunt, mit Sternen oder anderen Weihnachtlichen Mustern) oder Filz, Taft, Satin …
  • Bänder, Garn, Spitze, Knöpfe, Metallsterne, Zapfen, kleine Weihnachtskugeln, Straßsteine, Perlen, Holzscheiben …
  • Teelicht ggf. elektrisch

 

Ausserdem:

  • Schere
  • Kleber

Und so geht es:

 

Stoffreste (bitte messen und ggf. zurecht schneiden) einmal um das Glas wickeln. Bitte darauf achten, dass keine Stoffränder über den Glasrand liegen, damit diese nicht plötzlich Feuer fangen können. Mit Schnüren, Dekoband oder Garn umwickeln und fixieren.
Nun mit Perlen, Knöpfen, Paletten nach Geschmack bekleben. Kleine Zapfen oder eine Weihnachtskugel an einem Band fixieren und dieses um den Rand des Glases wickeln, zuknoten.

Wenn der Stoff nicht zu dick sondern ein bisschen durchlässig ist, schimmert das Licht dort schön durch.

Das Ganze kann man statt mit Stoff selbstverständlich auch mit buntem Pergamentpapier machen!

 

Teelichter aus Dosen

Fast jeder hat irgendwo eine Konservendose. Damit kann man auch schöne, schlichte Teelichter gestalten.

Dose waschen und Papier ablösen. Evtl. Kleberreste entfernen.
Nun hat man zwei Möglichkeiten: entweder die Dose mit Farbe besprühen oder anmalen oder sie in ihrem silbrig-matten Glanz lassen.
Dose bemalen/besprühen:
Klebemotive können vorab auf den Untergrund geklebt werden. dann Farbe aufsprühen oder die Dosen anmalen. Hierzu eignet sich Spühlack aber auch einfache Wand- oder Acrylfarbe. Tafelfarbe ist ebenfalls auch sehr schön! Nach dem Trocknen der Aufkleber einfach aber vorsichtig abziehen. Wenn man zweimal lackieren möchte, kann man die unterste Schicht z.B. vorlakieren. Trocknen lassen. Dann einMotivsticker aufkleben, mit einen anderen Farbton überlakieren, trockenen lassen, Aufkleber vorsichtig abziehen.

Schlichte, unlakierte silbrige Dosen einfach mit bunten Bändern, Spitze, Kordel o.ä. umwickeln. Vielleicht einen Zinkstern oder einen Weihnachtskugel oder Zapfen einfädeln.

 

Oder Ornamente stechen

Hier bitte ganz vorsichtig sein! Damit die Dosen sich beim Einstechen nicht verbiegen ist es hilfreich sie mit Sand, Körnern oder Mehl zu füllen.  Hilfreich ist es, ein Motiv auf der Aussenseite vorzuzeichnen (oder einen Ausdruck mit Klebestreifen fest anbringen) und feine Löcher mit Hilfe eines spitzen Nagels oder eines Milchdosenlochstechers entlang der Konturen stechen. Hierzu kann man bereits lackierte, getrocknete Blechdosen verwenden oder eben die unbehandelte, blanke Dosen.

Verschiedenen Größen und auch unterschiedliche Gestaltungsarten lassen sich toll mischen. Auf en Holz- oder Metalltablett gestellt ein schöner Lichterreigen. Bitte aufpassen! Bitte darauf achten, dass Kerzen niemals zu eng beieinander stehen. Aus den vielen kleinen Flammen kann sich einen große, gefährliche bilden! Kerzen niemals unbeaufsichtigt brennen lassen! weniger ökologisch, dafür aber sicherer und auch schön sind elektrische Teelichter. Diese gibt es mittlerweile in den unterschiedlichsten Ausführungen – mit Flackerflamme, buntem Licht, LED etc.

 

Es werde Licht …

Auch schön sind einfache Gläser mit Kunstschnee besprüht. Hierzu einfach einen Aufkleber (Stern, Glocke, etc.) auf das Glas kleben und fein mit Kunstschnee besprühen. Den Schnee antrocknen lassen und den Aufkleber vorsichtig abziehen. M;it Bändern, Kordeln, Zapfen, Glöckchen etc. schmücken. Auch eine kleine Lichterkette ins Glas gelegt bring stimmungsvolle Lichtakzente.

 

Im nächsten Blogbeitrag lest ihr über die Herstellung von Ornamenten zu Weihnachten. Aus Salzteig oder selbstrockender Knetmasse. Mit Imprint, bedruckt, bemalt, schlicht …

Herbst und Halloween

Schnell noch ein paar herbstliche Ideen bzw. auch noch etwas für Kurzentschlossene zu Halloween :)

Der Herbst ist da! Überall sehr man bunte Blätter an den Bäumen aber auch schon auf den Straßen und Wegen. Schönfärberei der Natur. Alles ist bunt.

Dann schnell her mit den Bastel- und Deko-Ideen zu Herbst und Halloween

 

Schnell und einfach sind schöne Gläser, Schalen und auch befüllbare Bilderrahmen mit Fundstücken aus der Natur. hierzu einfach beim entspannten Spaziergang durch den Park Kastanien, Eicheln, Blätter, Bucheckern, Zapfen etc. sammeln. Ein paar knallig rote Hagebutten dazu und schon hat man einen tolle Deko. Legt man eine Lichterkette dazu, ist es ganz stimmungsvoll.

Gesammelte und getrocknete Äste – bitte nur lose vom Boden, keine Äste abbrechen! – sehen in allen Größen, Längen und Variationen gut aus. Man kann sich naturbelassen, mit Farbe (einfache Wandfarbe reicht aus) anmalen oder entrinden. Auch hier setzten Lichterketten ein besonders schönes Highlight. Feines Origami – z.B. Sterne oder Diamanten aus Papier – sparsam daran aufgegangen sieht besonders schön aus. Ich habe seit Jahren einen Papierstern, der auch als Einzelteil natürliche Demo unterstreicht.

Hagebutten eigenen sich hervorragend für Kränze. Entweder man bindet die Äste zu einem schönen runden Kranz oder zu einem Herzen – wer geschickt ist bindet einen Stern. Oder fädelt die einzelnen Hagebutten auf feinem aber festem Draht und formt daraus ein Motiv. Hier kann man auch einfache Holzkugeln verwenden.

TIPP: Hilfreich für die Kranzbindung sind eine Holzplatte und eingeschlagenen Nägel, die das Motiv wiedergeben. So kann man einfach ausser um die Nägel herum binden und hat eine schöne Führung. Dann klappt es auch super mit dem Stern! 

Diese Hilfe eigene sich ebenfalls um tolle Kränze aus Draht zu binden. Einfach in der gewünschten Stärke mehrfach wickeln und schon hat man einen tollen Drahtkranz.

Filz ist immer ein schönes Material. Vor allem jetzt zu Herbst und Winter ist aus den kuscheligen Matten und Bögen viel zu zaubern.

 

 

Farbe, Faden, Flock & Flex – Workshop kreative Textilgestaltung

Herzlich willkommen!

Ich lade ein! Zum Workshop kreative Textilgestaltung mit Farbe, Faden, Flock und Flex sowie anderen Materialien, die man auch gerne kombinieren kann. Zum bundesweiten Event Kreativ Jackpot am 04.09.2015 stehe ich mit Rat und Tat zur Verfügung um die kreative Gestaltung von Textilien vorzuführen. Jung und Alt – gerne auch die Mittelalten und Junggebliebenen – sind herzlich eingeladen.
‚Kartoffeldruck‘, stempeln, Fototransfer Potch, Bügelapplikationen aus Flock und Flex, freihandsticken und das Applizieren von Pailletten, Perlen, Knöpfen und anderen möglichen Materialien sollen zeigen, wie man mit einfachen Handgriffen schöne Effekte auf Textilien zaubern kann. Das muss nicht immer hundertprozentig professionell sein, manchmal liegt gerade im freestyle das Besondere!

~~~~~~~~~

Der Workshop kreative Textilgestaltung bietet einen kleinen Einblick, wie das Lieblings-T-Shirt dauerhaft aufgepimpt werden kann, ohne dass man selbst nähen lernen/können muss oder künstlerische Begabung vorausgesetzt ist.

Pinsel und Farbe, Nadel & Faden, Flock, Flex & Bügeleisen stehen zur Verfügung, sich selbst auszuprobieren, Neues zu entdecken und Spaß an der Gestaltung zu finden.


|Den ganzen Beitrag lesen…

dip dye Tasche und ein schöner Workshop

Yeah! Summerfeeling! Für meinen Geschmack schon viel zu heiß, hier aber doch sehr abwechslungsreich, da immer ein paar Tage Regen dazwischen sind. Der Sommer 2015.
In NRW sind die Sommerferien zu Ende, der Sommer jedoch nicht. Der Sommer ist eine ganz besonderere Jahreszeit. Viele Leute fahren oder fliegen in den Urlaub. An den Strand, in die Berge, in die Großstadt oder ins ländliche Idyll. Wie auch immer die Geschmäcker sind, es soll einen wunderbare Zeit werden, an die man sich immer gerne erinnert.

dip dye for beginners

 

Der Sommer ist aber auch einen tolle Saison für Handgemachtes. DIY – do it yourself – ist immer noch in aller Munde, bzw. in guten Händen ;)
Gerade die warme Jahreszeit läd gerade dazu ein, handwerkliches, kreatives oder auch mal experimentelles – gerne auch draußen – auszuprobieren. Ich habe mich von den sommerlichen Flügen anderen in warme Strandgebiete inspirieren lassen und mit ein bisschen Wasser und Farbe und einem schönen Schriftzug aus Flock eine Tasche sommerlich veredelt. Dip dye auf dem Balkon. Der nächste Strandurlaub ist gesichert. Aber auch im Winter oder gerade bei schlechtem Wetter verspricht diese Tasche gute Laune!
Man nehme eine wunderbare Jutetasche, in die ganz viel reinpasst. Dazu eine Schüssel, die groß genug ist. Textilfarbe nach Geschmack (ich habe Marineblau und Grün gemixt). Etwas zum Aufhängen (dass die Tasche nur teilweise getaucht wird). Und einen schönen Flock-Schriftzug (oder Motive). Meine Tasche ist aus Jute, was eine besondere Herausforderung ist, da ich sie anschließend nicht in der Maschine waschen kann.

Jute Tasche dip dye mit Flock Schriftzug

I need Vitamine Sea

Die Farbe gemixt, das Pulver mit ausreichend warmen Wasser (und Fixierung) gemischt und die Tasche zuerst vom Boden bis ca. zur halben Höhe in die Farbe getaucht. Für ein paar Minuten (je nach gewünschte Intensität, ich habe sie ca. 5 Minuten gebadet) einwirken lassen. dann ein Stückchen höhe zeihen, festmachen, dass nur noch der untere Teil im Färbemittel hängt. das kann man 2 bis 3 Mal wiederholen, so hat man einen schönen Farbverlauf. Je nach Stoffart zieht die flüssige Farbe nach – also nach oben. Bedeutet, dass es sowieso noch  einen Nachverlauf gibt!
Dann komplett aus der Farbe nehmen und für ein paar Stunden gut abtropfen lassen. Darauf achten, dass die intensive Farbgebung unten ist, damit ablaufende Farbe nicht doch noch die helleren stellen übertüncht. Obwohl das sicherlich auch für schöne Akzente sorgt … Einfach mal ausprobieren ;)
Nachdem die Farbe nicht mehr aus der Tasche tropfte habe ich sie in der Badewanne schön lange abgeduscht. Gut ausstopfen lassen, trocknen lassen.

Tasche mit dip dye gefärbt

I’m blue

Die so gefärbte Jutetasche bekommt nun noch einen schönen Schriftzug aus samtig weichen Flock in ähnlichem Farbton (bei dieser Tasche habe den Flock allerdings zu erst aufgebügelt). Und schon habe ich ein tolles Sommerprodukt!  Meine allererste dip dye Tasche! I need Vitamine Sea ist der Spruch auf dem gefärbten Täschchen, zusammen mit den schönen Meeresfarbtönen und dem Beige-Ton der Tasche macht sie wirklich Lust auf Strand und Meer. Und mehr …

Jutetasche im dpi die Verfahren gefärbt und mit Flock veredelt

mehr Meer

Da geht noch was

Mit dem Täschchen habe ich auch ein  kleines Federmäppchen getaucht. Leider sieht das eher wie ein Missgeschickt, wie ausgelaufenen Tinte, aus. Daher musste eine  Ausbesserung her. Die Farbe ist ja nun getrocknet, aber auch nass und frisch hätte man sie nicht ohne weiteres gut raus bekommen. Also nehme ich mir ein paar schöne Stoffmalstifte und male einfach Muster über den unglücklichen Verlauf. So schlimm sieht es jetzt gar nicht mehr aus. Da kann die Kosmetik wieder ihren Platz einnehmen und ich das Mäppchen benutzen :) Happy End!

dip dye Unfall an Täschchen mit Textilmalstiften verfeinert

Mit Stiften verfeinert

 

 

Workshop kreative Textilgestaltung

Am 04.09.2015 gebe ich im Rahmen von Kreativ Jackpot im Lädchen einen Workshop zur kreativen Textgestaltung mit Faden und Farbe. Hierbei gehe ich auf Techniken wie Kartoffeldruck (auch mit anderen Druckobjekten), Transferdruck (z.B. mit Modpodge), Stempeln, Malen, Färben und die Veredelung durch Flock- und Flexmotive ein. Materialien wie Knöpfe, Pailletten und anderen Dinge, die man aufnähen kann, sind hervorragend geeignet, um schöne Akzente zu setzen. Ausserdem kann man sich am Freihandsticken ausprobieren. Mehr Infos dazu folgen in Kürze (sobald meine Bewerbung angenommen wurde).

 

Neuigkeiten aus dem Lädchen – Sublimationsdruck

aprilliebe hat sich ein bisschen ausgeweitet. Nicht räumlich. Sondern vom Sortiment her. Zum einen gibt es hier in Herten immer wieder die Nachfrage nach Fotos, die auf Textilien gedruckt werden können/sollen/wollen/dürfen. Bisher konnten wir ’nur‘ konturengeschnittene Abbildungen aus Flock oder Flex dargestellt und umsetzen.

DOCH JETZT MEHR! Sublimationsdruck her!

Schnell noch ein eingekauft, aufgebaut, ausprobiert. Und schwups haben wir den Fotodrucker für Textilien im Laden bzw. in der Kreation stehen :) Dass nun auch Bildchen von Oma und Opa für das Enkelkind, Katz‘ und Hund für den Tierliebhaber, Sonnenuntergänge für Romantiker und und und verarbeitet und verschenkt werden können!
Bedeutet nun für den individualitätsliebenden Kunden: komm‘ mit deinem digitalen Bild (oder schicke es per e-mail/via Facebook etc.) in gekonnter Auflösung an uns und wir bedrucken damit

  • das T-Shirt
  • die Kissenhülle
  • die Tasche …

und was sonst noch textiles zur Auswahl steht.

Jetzt kann man das schönste Foto des Kuschelkaters auf einem Kissen an den Liebsten verschenken. Die Enkelkinder kommen auf Omas Urlaubsgarderobe. Und Opa freut sich über  …hm … ein Foto von seinem handgeschnittenen Luxusrasen samt Gartenzwerg auf einer handlichen Henkeltasche. Was für schier unendliche Möglichkeiten das bietet! Und der Materialmix – Konturen mit Flock oder Flex auf das Fotomotiv setzen. WOW! da bin ich sehr begeisterungsfähig und freue mich auf kreative Ideen. Selbstverständlich soll die Individualität immer an erster Stelle stehen. Und natürlich wegen der rechtlichen Bedingungen – Urheberrecht! – werden Fotos von Marken, Produkten, Bands etc. NICHT umgesetzt. es sei denn, der Rechteinhaber beauftragt uns damit :)

Sprich: Hello Kitty bitte weiterhin im Merchandising um die Ecke kaufen, dein selbstgeschossenes Foto oder selbst erstelltes (oder in Auftrag gegebenes) Logo darf zu uns kommen :)  Logogestaltung gibt es auch bei uns – wer mag :) Und schon kann es fein im Sublimationsdruck verarbeitet werden.

Pixscanmatte – so kann man sie verwenden

Ein Cameo Silhouette Tutorial.

Gerade jetzt, wenn alles grünt und blüht und man erste Früchte ernten kann, wird ganz viel eingekocht, eingemacht und in der Küche so verarbeitet, dass es haltbar ist. Schöne Gläser und Flaschen für Chutneys, Marmeladen und Sirup aufgepeppt mit eigens gestalteten Etiketten.

Schön ist es, wenn z.B. selbstgedruckte Etiketten schneiden kann. Mit den Stiften des Cameo würde es natürlich ein enormer Verbrauch an Farbe bedeuten. Aber wenn man die Vorlagen vorher mit einem guten Drucker auf selbstklebendem Papier druckt und sie dann entsprechend schneiden kann, hat man ruckzuck eigene Labels hergestellt.

 

Hierzu wird die Pixscanmatte benötigt.

(affiliate Link)
.

 

Und so geht es:

Mithilfe der Pixscanmatte kann man vorab gedruckte Motive passgenau schneiden. Die Verwendung ist ebenso wie die ’normale‘ Schneidematte. Durch die Markierungen kann das Programm das gescannte oder abfotografierte Bild korrekt einlesen.

Hierzu werden selbstklebende Etiketten (einseitig klebendes Papier) vorab bedruckt. Man nehme schöne Entwürfe (oder guckt mal, was man hier bekommt) und druckt sie in passender Größe auf den Bogen.
Mit dem Handy oder Smartphone ist es ein kleines Kunststück, den Bildausschnitt so zu setzen, dass das Programm mit dem Bild arbeiten kann. Legt man aber die Matte mitsamt dem Ausdruck fein ordentlich auf den Scanner bekommt man ein einwandfreies Ergebnis.
Bitte unbedingt darauf achten, dass das Blatt ganz gerade und entlang der Passermarken aufliegt!

 

 

Papierschnitt – Karten, Label und Aufkleber gestalten und schneiden

Was man mit Papier so alles machen kann! Herrlich! Ganz verliebt bin ich in meine neuster Errungenschaft, die Cameo Silhouette.
Früher hat mein Opa mit Schere und Können wunderschöne Scherenschnitte hergestellt. Offensichtlich war das in seiner Kindheit, wenn man genug Geld für Papier hatte, ein beleibtes Hobby. Ich fand es immer faszinierend, wenn er mit einer feinen Nagelschere tolle Kunstwerke zauberte! Leider habe ich es nie selbst versucht.
Später, als ich dann kleine Kinder hatte, durfte ich mit Schere und Cutter Laternen und Fensterbilder schneiden :) Nach Vorlage selbstverständlich.
Nun, da ich doch schon ‚etwas mehr Erfahrung‚ mit dem einen oder anderen Grafikprogramm habe, kann ich mir sozusagen eigene Scherenschnittdateien gestalten :) Hut ab vor denen, die ‚händisch‘ und mit viel Geduld wahre Kunstwerke hinbekommen! Pinterest ist voll damit! Einfach toll!
Ich belasse es beim Gestalten und Schneiden-lassen …


|Den ganzen Beitrag lesen…

Schneideplotter – Schriften in Pfade konvertieren

…warum?

 

Wer mit einem Schneideplotter arbeitet, egal ab es sich um den professionellen Einsatz oder um eine rein Hobby-mäßige Verwendung handelt, muss irgendwann sicherlich auch mal Schriften in Pfade umwandeln. Warum ist das notwendig? Hier zeige ich euch, wie einfach und dennoch wichtig es ist, Schriften ordentlich zu konvertieren. Inklusive einer Anleitung für Benutzer des Silhouette Studio.

Die Tatsache, dass Schneideplotter Pfaden entlang schneiden, müsste jedem, der damit arbeitet, klar sein. Wie ein Scherenschnitt werden also nur Konturen so geschnitten, wie von der Software, sprich der erstellten Datei, angegeben. Nimmt man nun Schriften muss man diese explizit in Pfade umwandeln. Auch wenn das Programm selbst Schriften in Vektoren verarbeitet. Warum das so ist, sieht man, wenn man sich die Buchstaben und Worte im Detail ansieht. Der einzelne Buchstabe stellt überhaupt kein Problem dar. Setzt man jedoch z.B. Schreibschriften zu Worten zusammen überlappen die einzelnen Buchstaben. Das muss nicht bei allen Buchstaben der Fall sein.
Im Bild zu sehen sind Schriftzüge in verschiedenen Schriftarten. Neben der Druckschrift – hier stehen die Buchstaben schon recht eng aneinander – bei den Schreibschriften ist es unterschiedlich.

warum man Schriften zum Plotten in Pfade konvertieren muss erklärt aprilliebe

Schriften

Bei der unteren Schriftart ist in der Konturensicht zu erkennen, dass die Buchstaben überlappen. Würde nun der Plotter so schneiden, überlappen sich auch die Schnitte. Würde bedeuten, dass die Wort nicht zusammenhängend sondern vielmehr durchgeschnitten wären.
Somit muss man diese Worte oder auch nur einzelne Buchstaben zu einem Pfad zusammenfügen.

Detailaufnahmen überlappenden Buchstaben

Überlappung bei zusammenhängen Schriften

Sauber sieht es aus, wenn man die Schrift zu einem Pfad vereint ist.

wie man Schriften in Pfade umwandelt

Schriften in Pfade umwandeln

Schriften, die nicht in Pfade konvertiert werden, können so also nicht sauber geschnitten werden. Also immer schön fleissig Schriften in Pfade konvertieren, wenn sie zusammenhängend geschnitten werden sollen.

 

Anleitung für Cameo Silhouette Benutzer

Wie werden Schriften über das Silhouette Studio in Pfade umgewandelt? Hier zeige ich eine gebildete Anleitung. Es ist wirklich ganz einfach und umso wichtiger für einwandfreie Schnitte.

Alles klar! Schriften in Pfade konvertieren im Silhouette Studio

Alles klar! Schriften in Pfade konvertieren im Silhouette Studio

Nachdem man den Schriftzug geschrieben hat, den Schriftzug anklicken und über das Menü über Objekt zum Pfad konvertieren.

Wie man Schriften in Pfade konvertiert im Silhouette Studio

in Pfade konvertieren

Um bei zusammenhängen Schriften einen einheitlichen Pfad zu erhalten muss nun der markierte Schriftzug über Objekt -> Modifizieren -> Verschweißen in einen Pfad umgewandelt werden.

Verschweissen in Silhouette Studio

Verschweissen

Und das Ergebnis ist ganz klar ein schneidefähiger Pfad :)

 

Schrift in Pfade konvertieren und verschweißen im Silhouette Studio

sauber

 

Viel Spaß beim Gestalten und Schneiden :)