*** Werbung ***
Geschenkband Namensbänder

 
 

Dekorieren zum Advent – bunte Teelichter

Die Zeit vergeht rasch. Jetzt, Nadel der Herbst in vollen Zügen steht, hier und da schon die meisten Blätter von den Bäumen gefegt hat und auch die Tage länger dunkel sind, darf das auch sein :) Kuschelige Plätzchen einrichten, an denen man bei einer Tasse Tee oder Kakao  entspannen kann. Leckere Plätzchen backen, fein dekorieren und hoffen, dass sie bei Weihnachten noch nicht aufgegessen sind.

Schön heimelig wird es mit selbst gestalteten Teelichtern. Kerzenschein überhaupt bringt immer tolle Stimmung. Und warum nicht ein bisschen selbst dekorieren zum Advent. Bzw. Deko selbst gestalten? Auch mit Kindern macht das viel Spaß und macht aus manch vielleicht verregneten Nachmittag in ein tolles Ereignis!

Teelichthalter gestalten

Idee 1 – Bunte Teelichthalter mit Stoffresten gestalten

 

Das geht kinderleicht!

Du benötigst:

  • Wärmeresistente Gläser, zB. kleine (oder auch größere) Einmachgläser
  • Stoffreste (bunt, mit Sternen oder anderen Weihnachtlichen Mustern) oder Filz, Taft, Satin …
  • Bänder, Garn, Spitze, Knöpfe, Metallsterne, Zapfen, kleine Weihnachtskugeln, Straßsteine, Perlen, Holzscheiben …
  • Teelicht ggf. elektrisch

 

Ausserdem:

  • Schere
  • Kleber

Und so geht es:

 

Stoffreste (bitte messen und ggf. zurecht schneiden) einmal um das Glas wickeln. Bitte darauf achten, dass keine Stoffränder über den Glasrand liegen, damit diese nicht plötzlich Feuer fangen können. Mit Schnüren, Dekoband oder Garn umwickeln und fixieren.
Nun mit Perlen, Knöpfen, Paletten nach Geschmack bekleben. Kleine Zapfen oder eine Weihnachtskugel an einem Band fixieren und dieses um den Rand des Glases wickeln, zuknoten.

Wenn der Stoff nicht zu dick sondern ein bisschen durchlässig ist, schimmert das Licht dort schön durch.

Das Ganze kann man statt mit Stoff selbstverständlich auch mit buntem Pergamentpapier machen!

 

Teelichter aus Dosen

Fast jeder hat irgendwo eine Konservendose. Damit kann man auch schöne, schlichte Teelichter gestalten.

Dose waschen und Papier ablösen. Evtl. Kleberreste entfernen.
Nun hat man zwei Möglichkeiten: entweder die Dose mit Farbe besprühen oder anmalen oder sie in ihrem silbrig-matten Glanz lassen.
Dose bemalen/besprühen:
Klebemotive können vorab auf den Untergrund geklebt werden. dann Farbe aufsprühen oder die Dosen anmalen. Hierzu eignet sich Spühlack aber auch einfache Wand- oder Acrylfarbe. Tafelfarbe ist ebenfalls auch sehr schön! Nach dem Trocknen der Aufkleber einfach aber vorsichtig abziehen. Wenn man zweimal lackieren möchte, kann man die unterste Schicht z.B. vorlakieren. Trocknen lassen. Dann einMotivsticker aufkleben, mit einen anderen Farbton überlakieren, trockenen lassen, Aufkleber vorsichtig abziehen.

Schlichte, unlakierte silbrige Dosen einfach mit bunten Bändern, Spitze, Kordel o.ä. umwickeln. Vielleicht einen Zinkstern oder einen Weihnachtskugel oder Zapfen einfädeln.

 

Oder Ornamente stechen

Hier bitte ganz vorsichtig sein! Damit die Dosen sich beim Einstechen nicht verbiegen ist es hilfreich sie mit Sand, Körnern oder Mehl zu füllen.  Hilfreich ist es, ein Motiv auf der Aussenseite vorzuzeichnen (oder einen Ausdruck mit Klebestreifen fest anbringen) und feine Löcher mit Hilfe eines spitzen Nagels oder eines Milchdosenlochstechers entlang der Konturen stechen. Hierzu kann man bereits lackierte, getrocknete Blechdosen verwenden oder eben die unbehandelte, blanke Dosen.

Verschiedenen Größen und auch unterschiedliche Gestaltungsarten lassen sich toll mischen. Auf en Holz- oder Metalltablett gestellt ein schöner Lichterreigen. Bitte aufpassen! Bitte darauf achten, dass Kerzen niemals zu eng beieinander stehen. Aus den vielen kleinen Flammen kann sich einen große, gefährliche bilden! Kerzen niemals unbeaufsichtigt brennen lassen! weniger ökologisch, dafür aber sicherer und auch schön sind elektrische Teelichter. Diese gibt es mittlerweile in den unterschiedlichsten Ausführungen – mit Flackerflamme, buntem Licht, LED etc.

 

Es werde Licht …

Auch schön sind einfache Gläser mit Kunstschnee besprüht. Hierzu einfach einen Aufkleber (Stern, Glocke, etc.) auf das Glas kleben und fein mit Kunstschnee besprühen. Den Schnee antrocknen lassen und den Aufkleber vorsichtig abziehen. M;it Bändern, Kordeln, Zapfen, Glöckchen etc. schmücken. Auch eine kleine Lichterkette ins Glas gelegt bring stimmungsvolle Lichtakzente.

 

Im nächsten Blogbeitrag lest ihr über die Herstellung von Ornamenten zu Weihnachten. Aus Salzteig oder selbstrockender Knetmasse. Mit Imprint, bedruckt, bemalt, schlicht …

Herzensangelegenheit – Ideen zum Valentinstag

Am 14. Februar ist Valentinstag. Der Tag für Verliebte und Liebende. Wo man hier nicht nur seine Angetraute oder Herzensdame mit Ausgefallenem beglückt, sondern jedem, den man liebt, dieses mit einer kleinen Aufmerksamkeit zeigt. Das müssen nicht immer teure Geschenke sein, ein schöner Augenblick, ein nettes Beisammensein, ein lieber Gruß reicht schon aus, um dem Empfänger das Herz zu erfreuen. Valentinstag – der Tag der Liebenden.
Ein schönes Essen im Kreis der Lieben, hübsch dekoriert mit Herzen und Liebessymbolen. Ein besonderes Gericht, ein Tütchen Liebe, eine selbst gestaltete Karte – alles ist möglich um geliebten Menschen eine Freude zu bereiten.

Hier ein paar Ideen für einen gelungenen Tag.

 

Liebestöpfchen (Dessert)

Du benötigst:

  • 1 Becher Mascarpone (200g)
  • 300 g Joghurt (türkischen oder griechischen (gesüssten) Joghurt oder die leichte Variante Naturjoghurt)
  • evtl. etwas Milch
  • 1 Tiefkühlpack Beeren
  • 10 Butterkekse
  • 1 Vanillestange (Mark)
  • etwas Zucker zum Süßen, wenn gewünscht

 

Ausserdem:

  • Rührschüssel
  • Pürierstab
  • Rührstab/Quirl
  • 4 – 6 schöne Gläser oder eine größere Schale

 

Und so wird es gemacht:

Beeren auftauen lassen, Saft auffangen und alles komplett pürieren. Ggf. durch ein feines Sieb oder Tuch pressen, damit die Samen ausgefiltert werden. Mascarpone mit dem Joghurt verrühren, wenn es noch nicht cremig genug ist, etwas Milch hinzufügen (je nach gewünschter Konsistenz). Je nach Geschmack zuckern. Butterkekse fein zerkleinern (in einer Tüte). Die Creme, das Beerenmark und die Kekskrümel abwechselnd  in Gläser oder ein Schale füllen, mit dem Beerenmousse bedecken. Bis zum Verzehr kalt stellen.

Mit feinen Aufklebern und Bändchen verziert eine Augenweide auf dem gedeckten Tisch.

 liebestoepfchen

 

Liebesschwur (Aufmerksamkeit/Geschenk) für den/die Geliebten

Du benötigst: 

  • 1 kleines Fläschchen
  • Papier & Stift (oder Drucker)
  • eine schöne Botschaft oder ein tolles Versprechen
  • Glitter: Sterne, Herzen, Amor, Pfeile – was dir gefällt
  • Dekoband
  • Papieranhänger (oder Material zum selbst machen*)

 

Und so geht es:

Auf ein (in das Fläschchen) passendes Stück Papier deinen Liebesschwur schreiben oder drucken, stempeln. Das Papier zusammenrollen, evtl. mit einem roten Bändchen zubinden. Etwas Glitter in das Fläschchen füllen, Papierrolle hineingeben und verschließen. Das Fläschchen mit Dekoband und Papieranhänger verzieren.

* Papieranhänger selbst machen:

 

Herzflimmern (Dekoration zum Aufhängen)

Du benötigst: 

  • Pergamentpapier (einfarbig, bunt gemischt oder mit Motiv – ja nach Geschmack)**
  • Schere
  • Bleistift
  • Lochzange oder ähnliches
  • ggf. Vorlage
  • Band (Kordel, Dekoband, Packband, Perlenschnur)
  • etwas, woran die Herzen aufgehangen werden, z.B. einen Ast (geweisst), Kranz etc.

 

Und so einfach geht es:

Herzen (nach Vorlage) auf das Pergamentpapier übertragen und ausschneiden. Wer mag, kann Herzen in verschiedenen Größen machen. Vorsichtig lochen und Bändchen einfädeln. Aufhängen – fertig.

** Wer mag kann die Herzen auch dekorieren. Z.B. mit einem Kalligrafiestift love Liebe den Namen der/des Liebsten oder sonst was Nettes drauf schreiben. Pergamentpapier eignet sich auch zum Bedrucken und/oder bestempeln – bitte gut trocknen lassen, bevor es weiter verarbeitet wird, sonst verschmiert der Druck. Hier sind dem eigenen Geschmack keine Grenzen gesetzt. Mit Paergamentpapier in ähnlichen Farbtönen, wie Rot, Hellrosa, Pink, setzt man eindeutige Akzente. Mit sanften Tönen oder schlichtem Weiß wird es ebenso stimmungsvoll. Wer es knallig bunt mag, setzt mit verschiedenen Farben Liebeszeichen. Beschriftete Herzen (oder bestempelte) unterstreichen die Botschaft noch. Macht es einfach nach eurem Geschmack …

 

Herzpompons (Dekoration zum Aufhängen)

Du benötigst:

  • Zeitungspapier, (alte) Buchseiten oder Seiten aus Magazinen, Zeitschriften, Journalen
  • Schere
  • ggf. Vorlage
  • Bleistift
  • Garn
  • Nähmaschine

 

Und so geht es:

Herzen vorzeichnen und ausschneiden. Je 3 bis 5 Herzen übereinander legen mittig falten und mit der Nähmaschine der Falz entlang zusammennähen. Garn entsprechend lang abschneiden, dass man noch eine Schlaufe zum Aufhängen knoten kann. Herzen auseinander legen, so dass ein Pompom entsteht. Aufhängen, anhängen …

 

Caketoppers

Verschiedene …

Du benötigst:

  • Papier: bunt, einfarbig, bedruckt, bestempelt, Spitzenpapier, Pralinenförmchen …
  • Filzmotive
  • Glitzermotive
  • Masking Tape
  • Schere
  • Stanzer (evtl. verschiedene)
  • Stifte
  • Kleber
  • Zahnstocher oder besser (weil dicker) Holzspieße

 

Und so geht es: 

Motive nach Wunsch aufzeichnen und ausschneiden. Beidseitig an das obere Ende des Spießes kleben. Aus Spitzenpapier Herzen zusammenlegen und aufkleben. Kleine Fähnchen aus Masking Tape schneiden und an den Spieß kleben. Gestanzte Motive verwenden. Kleine Collagen basteln … Ideen freien Lauf lassen.

 

Valentinsherzen aus Schokolade (mindestens 2 Tage vorher zubereiten)

Du benötigst:

  • gewünschte Menge Kuvertüre (hell, dunkel, je nach Geschmack)
  • Pfefferminzbruch (Bonbons crashen) oder
  • bunte Pfefferkörner
  • getrocknete Chillies (VORSICHT SCHARF!)
  • getrocknete (rote) Früchte klein geschreddert
  • zerkleinerte Kekse (Butterkekse, Oreos, Russisch Brot – je nach Geschmack)

 

Ausserdem:

  • Kochtopf mit Einsatz zum Schmelzen der Kuvertüre
  • Wasser (für das Wasserbad)
  • (Silikon oder besser Alu) Herzenform
  • Löffeln zum Rühren und Befüllen

 

Und so geht es:

Kuvertüre im Wasserbad vorsichtig und langsam zum Schmelzen bringen. Wasserbad nicht zu heiss werden lassen, sonst brennt die Schokolade an! Darauf achten, dass keine Wassertropfen in die Kuvertüre kommen. Am besten kann man hier mit einem Zuckerthermometer arbeiten, ist aber nicht unbedingt notwendig. Komplett geschmolzene Kuvertüre
Form vorbereiten:

  • Wenn man auf den Herzen dekorative Zutaten haben möchte, dann sollten diese vorab in die Form gefüllt werden. Möglichst fein zerkleinert, gross genug, dass man Farbe erkennen kann ;-) Nimmt man Kekse, sollten diese ebenfalls möglichst fein zerkleinert sein. Flüssige Kuvertüre darüber verteilen. Mit einem Schaber glatt streichen.
  • Als Dekor und Geschmacksträger unter der Schokolade wird zuerst die Kuvertüre in die Form gefüllt, dann mit den anderen Zutaten bestreut.
  • Man kann auch die Zutaten in die Schokolade geben. Knusprige Keksstückchen oder Pfefferminzbruch als überraschende Zutat, die erst beim Verzehr entdeckt wird. Hier dann bitte die Zutat erst vorsichtig in die Kuvertüre verrühren und dann die Masse in de Form füllen. Abstreichen.

 

Wenn man ausreichend Plätzchenformen hat, kann man diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und  vorsichtig mit der flüssigen Kuvertüre füllen. Das ergibt dann größere, flache Schokostückchen. Vorsichtig arbeiten, dass die Schokomasse nicht an den Rändern der Ausstechformen rausläuft.

Das Ganze sollte mindesten 30 Stunden an einem trockenen, kühlen Ort abkühlen und aushärten, bevor man es aus der Form löst. Bitte nicht in den Kühlschrank stellen, das verfälscht das Aroma (auch nicht zugedeckt in den Kühlschrank, das zu schnelle Erkalten verändert die Geschmacksstoffe).
Nach der Trocknungszeit vorsichtig aus der Form nehmen und in Cellophanpapier, Beutelchen, kleinen Papierboxen, Pralinenförmchen etc. legen, nach Geschmack dekorieren, verschenken oder den Tisch damit schmücken.

Schokoherz zum Valentin

 

 

Valentin-Geschenk-Beutelchen

Du benötigst:

  • Stoff (einfarbig, gemustert, ja nach Geschmack) oder fertige Beutelchen aus Baumwolle
  • Stempel oder Bügelmotiv
  • Pinsel
  • Stoffmalfarbe
  • Bügeleisen
  • Backpapier
  • ggf. Garn, Band und Nähmaschine

 

Und so wird es gemacht:

Wenn du das Beutelchen nähen möchtest, schneidest du dir ein Rechteck in der passenden Größe aus. Vorlage z.B. hier. Nach Anleitung zusammennähen. Fertig gekaufte Beutelchen kann man vorab Färben oder in natura belassen. Mit Texilfarbe und einem (oder mehreren) schönen Stempel(n) vorsichtig bestempeln*, Farbe trocknen lassen und zur Haltbarkeit nach Anleitung bügeln. Oder mit einer Bügelapplikation veredeln. Auch hier ist deiner Phantasie keine Grenzen gesetzt: male mit dem Pinsel den Namen des Beschenkten auf, zeichne ein Herz. Umrande die Bügelapplikation noch mit  feinen Pinselstrichen in passender (Textil)Farbe oder – bei selbst genähten Beutelchen vor dem Zusammennähen mit einer feinen Ziernaht umranden. Auch Strass-Steinchen lassen sich prima verarbeiten. Kleine Aufmerksamkeit reinpacken und Verschenken.

 

Liebesnester (Beilage)

Cupcake d’amore (zum Tee oder der Kaffeetafel)

Feuer der Liebe (schokoladige S’mores im Glas)

Gutscheine von Kids an Mama (und Papa)

Gutscheine für Familenunternehmungen

Kartenfreebies

Teelichter (bemalt/beschriftet, mit Papier oder mit Folienherz/-stern)

 

 

Und – nicht die Kalorien zählen, sondern die schönen Momente!

 

 

 

Rückblick Halloween-Party

Hier sind wie versprochen ein paar Bilder von unserer Halloween-Party. Irgendwie hat man ja immer alle Hände voll zu tun und kommt manchmal nicht dazu, alles bildlich fest zu halten. Deswegen hier leider auch nur ein einen kleinen Einblick vom Anblick …

Es gab Oreo-Spinnen, Grüne Cupcakes, Skelett-Kekse, eine in Blut schwimmende Hand, Sand Witches …

 


Den ganzen Beitrag lesen…