*** Werbung ***
Geschenkband Namensbänder

 
 

Familientag auf dem Hof Wessels – Kartoffeldruck

Kartoffeldruck zum Familienfest

Auch in diesem Jahr freue ich mich, am Familientag auf dem Hof Wessels teilnehmen zu dürfen. Für die Kiddies und selbstverständlich auch für Erwachsenen habe ich schon einige Motive vorbereitet, die dann für den Kartoffeldruck verwendet werden können.
Dieses Mal habe ich mir es mir, für einen Teil zumindest, ganz einfach gemacht und vorhandene Plätzchenausstecher als Vorlage genommen. Damit kann man ganz einfach ein schönes Motiv in die Kartoffelhälfte einstanzen und den Rest wegschneiden :)
Aber es wird auch wieder andere, handgemalte und von Hand geschnittene Motive geben. Hier schon mal eine kleine Vorschau:

 

ananas und flamngos von manuela potthast aprilliebe

Frische Ideen

Im letzten Jahr kam die Ananas super gut an. Und da sie immer noch aktuell ist, möchte ich sie auch wieder schnitzen und als Stempel zur Verfügung stellen. Die Ananas ist zweiteilig und wird somit in zwei Farben gedruckt werden können. Vartiation sind möglich ;)
Herzen, Sterne und Pfeile passen immer.

 

Kartoffeldruck mit schönen Materialien

Zur Verfügung stehen Taschen und feine Textilien. Für die Kinderhände ganz praktisch sind die kleinen Apothekertaschen. Sie sind sehr beliebt, weil sie nicht zu groß sind. Aber es gibt auch weiße bzw. naturfarbige Geschirrtücher in Übergröße. Die haben ein Maß von ca. 50 cm x 70 cm. Wer ganz mutig ist, darf auch ein eigenes T-Shirt bedrucken.

Bunt wie ein Regenbogen

Töchterchen sagt: „Viele Farben machen einen Regenbogen.“ Und in diesem Sinne habe ich auch viele schöne kräftige Farben ausgesucht. Neben den Textilfarben für’s Drucken bringe ich auch wieder Filzstifte und Wachsmalstifte mit, die man dauerhaft auf Textilien haltbar machen kann. Hierzu einfach 24 Stunden trocknen lassen und/oder mit dem Bügeleisen (Einstellung Baumwolle) fixieren. Alle Textilien, die ich hier anbieten werde, sind aus 100% Baumwolle.

Kartoffeldruck 🥔 #Familienfest #kartoffeldruck #farben

A post shared by Manuela Potthast (@manuelapotthast) on

Der Familientag auf dem Hof Wessels ist sozusagen der Saisonabschluß für den Kinderferienspaß der Stadt Herten, der Kinderferienfreizeit auf dem Hof Wessels.

Außerdem gibt es tolles Rahmenprogramm zum Familientag:

Mitmachaktionen:

  • Farb-Stoff hoch2 präsentiert Flock* & Textildruck (* in diesem Jahr werde ich keinen Flock mitnehmen)
  • Tier-Streichelzoo
  • Fütterungs-Aktion
  • Naturbasteleien
  • Seifenblasen-Spaß
  • Holz-Allerlei
  • Sinneserfahrung-Spiele
  • Pony-Reiten
  • Wasser-Spaß
  • Kinder-Werkstatt
  • Fußball-Parcours
  • Duftende Kräuter Kerkeling
  • Kunstaktion und Kunst in der Streichholzschachtel mit Sylvia Zipprick
  • Wollwerkstatt
  • Cartoons zeichnen für Kinder
  • Kreistänze für Groß und Klein
  • Zirkustheater StandART – bunte Mitmachmachshow für Groß und Klein
  • Die Kinder vom Zirkus „Confetti“ zeigen ihre Show
 und vieles mehr.

Hier gibt es das komplette Programm als PDF zum Download. FamilientagHofWessels

 

Kursangebot Kartoffeldruck

Wer am Familientag nicht dabei sein kann, sich aber gerne im Kartoffeldruck üben möchte, kann mich gerne kontaktieren. In kleinen Gruppen von 4 – 5 Personen/Kindern (ab 5 Jahre) können wir gemeinsame Termine finden. Pro Termin ca. 3 Stunden Workshop zu 10 Euro pro Person. Eltern, die ihre Kinder nur begeliten, aber nicht selbst malen wollen, zahlen selbstverständlich nichts. Zzgl. Materialkosten (Taschen, Geschirrtuch, Servierten etc.) Gerne dürfen Sie Ihre Textilien selbst  mitbringen. Standort Herten.

 

Ansonsten tut sich viel im Hintergrund. Es wird nun doch wieder einer neuer Online-Shop aufgebaut. Das braucht allerdings noch ein bisschen Zeit, bis alles fein ordentlich steht und online gehen kann. Ich hoffe, dass es spätestens zu Anfang Dezember, lieber schon Mitte November 2017 soweit ist :)

Ab Montag, den 18.08.2017 bin ich dann auch wieder im Atelier. Vorerst zeitlich ein bisschen eingeschränkt. In der kommenden Woche somit
Montag von 14:00 Uhr bis 18:30 Uhr

Mittwoch von 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr
Freitag von 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Alles Weitere ergibt sich in den nächsten Wochen.

 

dip dye Tasche und ein schöner Workshop

Yeah! Summerfeeling! Für meinen Geschmack schon viel zu heiß, hier aber doch sehr abwechslungsreich, da immer ein paar Tage Regen dazwischen sind. Der Sommer 2015.
In NRW sind die Sommerferien zu Ende, der Sommer jedoch nicht. Der Sommer ist eine ganz besonderere Jahreszeit. Viele Leute fahren oder fliegen in den Urlaub. An den Strand, in die Berge, in die Großstadt oder ins ländliche Idyll. Wie auch immer die Geschmäcker sind, es soll einen wunderbare Zeit werden, an die man sich immer gerne erinnert.

dip dye for beginners

 

Der Sommer ist aber auch einen tolle Saison für Handgemachtes. DIY – do it yourself – ist immer noch in aller Munde, bzw. in guten Händen ;)
Gerade die warme Jahreszeit läd gerade dazu ein, handwerkliches, kreatives oder auch mal experimentelles – gerne auch draußen – auszuprobieren. Ich habe mich von den sommerlichen Flügen anderen in warme Strandgebiete inspirieren lassen und mit ein bisschen Wasser und Farbe und einem schönen Schriftzug aus Flock eine Tasche sommerlich veredelt. Dip dye auf dem Balkon. Der nächste Strandurlaub ist gesichert. Aber auch im Winter oder gerade bei schlechtem Wetter verspricht diese Tasche gute Laune!
Man nehme eine wunderbare Jutetasche, in die ganz viel reinpasst. Dazu eine Schüssel, die groß genug ist. Textilfarbe nach Geschmack (ich habe Marineblau und Grün gemixt). Etwas zum Aufhängen (dass die Tasche nur teilweise getaucht wird). Und einen schönen Flock-Schriftzug (oder Motive). Meine Tasche ist aus Jute, was eine besondere Herausforderung ist, da ich sie anschließend nicht in der Maschine waschen kann.

Jute Tasche dip dye mit Flock Schriftzug

I need Vitamine Sea

Die Farbe gemixt, das Pulver mit ausreichend warmen Wasser (und Fixierung) gemischt und die Tasche zuerst vom Boden bis ca. zur halben Höhe in die Farbe getaucht. Für ein paar Minuten (je nach gewünschte Intensität, ich habe sie ca. 5 Minuten gebadet) einwirken lassen. dann ein Stückchen höhe zeihen, festmachen, dass nur noch der untere Teil im Färbemittel hängt. das kann man 2 bis 3 Mal wiederholen, so hat man einen schönen Farbverlauf. Je nach Stoffart zieht die flüssige Farbe nach – also nach oben. Bedeutet, dass es sowieso noch  einen Nachverlauf gibt!
Dann komplett aus der Farbe nehmen und für ein paar Stunden gut abtropfen lassen. Darauf achten, dass die intensive Farbgebung unten ist, damit ablaufende Farbe nicht doch noch die helleren stellen übertüncht. Obwohl das sicherlich auch für schöne Akzente sorgt … Einfach mal ausprobieren ;)
Nachdem die Farbe nicht mehr aus der Tasche tropfte habe ich sie in der Badewanne schön lange abgeduscht. Gut ausstopfen lassen, trocknen lassen.

Tasche mit dip dye gefärbt

I’m blue

Die so gefärbte Jutetasche bekommt nun noch einen schönen Schriftzug aus samtig weichen Flock in ähnlichem Farbton (bei dieser Tasche habe den Flock allerdings zu erst aufgebügelt). Und schon habe ich ein tolles Sommerprodukt!  Meine allererste dip dye Tasche! I need Vitamine Sea ist der Spruch auf dem gefärbten Täschchen, zusammen mit den schönen Meeresfarbtönen und dem Beige-Ton der Tasche macht sie wirklich Lust auf Strand und Meer. Und mehr …

Jutetasche im dpi die Verfahren gefärbt und mit Flock veredelt

mehr Meer

Da geht noch was

Mit dem Täschchen habe ich auch ein  kleines Federmäppchen getaucht. Leider sieht das eher wie ein Missgeschickt, wie ausgelaufenen Tinte, aus. Daher musste eine  Ausbesserung her. Die Farbe ist ja nun getrocknet, aber auch nass und frisch hätte man sie nicht ohne weiteres gut raus bekommen. Also nehme ich mir ein paar schöne Stoffmalstifte und male einfach Muster über den unglücklichen Verlauf. So schlimm sieht es jetzt gar nicht mehr aus. Da kann die Kosmetik wieder ihren Platz einnehmen und ich das Mäppchen benutzen :) Happy End!

dip dye Unfall an Täschchen mit Textilmalstiften verfeinert

Mit Stiften verfeinert

 

 

Workshop kreative Textilgestaltung

Am 04.09.2015 gebe ich im Rahmen von Kreativ Jackpot im Lädchen einen Workshop zur kreativen Textgestaltung mit Faden und Farbe. Hierbei gehe ich auf Techniken wie Kartoffeldruck (auch mit anderen Druckobjekten), Transferdruck (z.B. mit Modpodge), Stempeln, Malen, Färben und die Veredelung durch Flock- und Flexmotive ein. Materialien wie Knöpfe, Pailletten und anderen Dinge, die man aufnähen kann, sind hervorragend geeignet, um schöne Akzente zu setzen. Ausserdem kann man sich am Freihandsticken ausprobieren. Mehr Infos dazu folgen in Kürze (sobald meine Bewerbung angenommen wurde).

 

Vielfarbigkeit – die Farbe des Monats Januar ist Weiss

Januar. Es schneit. Selbst hier im ansonsten Schnee armen Ruhrgebiet liegt die weiße Pracht auf Straßen, Häuserdächern, Bäumen und Feldern. Wir hätten uns weiße Weihnachten gewünscht, aber nun gibt es eben eine weiße Januar-Mitte. Mal sehen, wie lange der Schnee liegen bleibt.

Aber das ist gar nicht das Thema dieses Beitrages! Ich habe mir etwas einfallen lassen. Schon länger schwirrt diese Idee in meinem Kopf herum und nun dachte ich, dass man sie ja gleich zu Anfang des Jahres umsetzen kann. Alle Kreativen Menschen haben damit tagtäglich zu tun. Manche nebenbei, manche ganz ernsthaft und akribisch, manche aus Lust und Laune, manche auf Wunsch oder nach Kundenauftrag. Die Rede ist von Farbe. Farben bringen Stimmung, Farben helfen heilen (Lichttherapie), Farben haben Symbolik, Farben können stimulieren, Farben sind spannend. Bewusst eingesetzt können sie z.B.das Kaufverhalten beeinflussen, Farben können manipulieren. Wir sind immerzu von Farben umgeben. Manche nehmen wir bewusst wahr, andere sind so alltäglich, dass sie uns nicht mehr wirklich auffallen. Im Frühling erfreuen wir uns an dem frischen grün, die Blätter an Sträuchern und Bäumen spriessen. Sind sie im Sommer voll entfaltet, ist das Grün fast nebensächlich, wir haben uns bereits satt gesehen.

Meine Idee ist jeden Monat des Jahres eine Farbe „vorzustellen“. Jedem Monat eine Farbe zu widmen. Anfangen werde ich mit der Farbe WEISS – für manchen keine Farbe – inspiriert eben vom aktuellen Wetter ;-)

Hierzu habe ich ein paar Blogerinnen eingeladen, die sich dem Thema widmen wollen. Wer Lust hat, auch seinen Beitrag zu schreiben, der dann hier verlinkt wird, kann sich gerne melden. Immer am 20. des Monats werden Beiträge auf teilnehmenden Blogs veröffentlicht. Die Farbe diesen Monats ist also WEISS, die Farbe des nächsten Monats wird durch von der ersten Teilnehmerin/dem ersten Teilnehmer, die/der sich bei mir meldet, entschieden. Es kann deine Lieblingsfarbe sein, es muss kein Roman oder wissenschaftlich fundierter Bericht werden, einfach nur mal ein bisschen  „Geplänkel“ unterstützt von ein paar Bildern – gerne auch Produktbilder von selbst gemachten Sachen mit Links zu deinem Shop – und/oder Grafiken. Alles, was dir so zur Farbe des jeweiligen Monats einfällt.

 

Der Januar ist weiß.

Es hat also geschneit und ist sogar liegen geblieben. Zu Weiß (und Schwarz) sagt man, es wäre keine Farbe. Das ist so nicht richtig. Im Druck ist Weiß das Papier, als Druckfarbe gibt es Weiß nur als Sonderfarbe. Also werden die Stellen, die im Druck weiß gestaltet sind, einfach ausgelassen, also nicht bedruckt. Nur in speziellen Fällen, z.B. auf farbigem Untergrund, auf Tüten, Kartons (Umverpackungen) etc. wird wirklich die Sonderfarbe Weiß gedruckt. Ich für meinen Geschmack hätte in meinem Haus- und Hofdrucker gerne die Farbe Weiß, z.B. um Packpapier oder braune Papiertüte oder auch farbige Umschläge schlicht bedrucken zu können. Naja, für den Fall gibt es ja weißen Filzmarker, Buntstift oder weiße Stempelfarbe …

Farbkreis mit CMYK Werten

Farbkreis mit CMYK Werten – Quelle: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Farbkreis_mit_CMYK-Werten.png

Die Farbe Weiß kommt nicht im Farbkreis (z.B. nach Johannes Itten) vor. Weiß ist im Druck also nur das Nicht-Vorhanden-Sein von Farbe. Ähnlich wie Schwarz im RGB Bereich (Schwarz ist die Abwesenheit von Licht, hier ist die Summe aller Farben Weiß). Dennoch können wir nicht abstreiten, dass Weiß existiert. Man sagt die Inuit hätten 17 Wörter für Weiß, das wird viel diskutiert, nun heißt es, es gäbe verschiedenen Ausdrücke für Schnee. Nun, Schnee ist weiß. Und auch da gibt es Abstufungen. Sieht man sich Bilder von der Artkis oder Antarktis an, Bilder von Gletschern und uralten Schnee und Eisgebilden erkennt man schon einen Unterschied, es gibt verschiedenen Farbabstufungen. Teilweise geht das Weiß des Schnees in ganz helles Blau über – übrigens die hellste Farbe, heller als helles Gelb. Auch in unserem Alltag halten sich mehrere Versionen von Weiß auf – Reinweiß, Papierweiß, Schneeweiß, Cremeweiß, Wollweiß … Im direkten Vergleich sind deutliche Farbabstufungen zu erkennen.

Ich mag Weiß. Nicht nur weil es schlicht und klar ist, es ist ein fach sehr neutral und dadurch mit vielen anderen Farben kombinierbar. Weißes Tafelgeschirr z.B. lässt sich immer prima mit Servierten und Farbtupfern in der Tischdekoration gestalten. Weiß bietet eine gute Basis für viele Variationsmöglichkeiten.

Weiß ist die Unschuld und das Licht. Weiß ist Reinheit und Wahrheit. In der Gestaltung ist viel Weißraum ein sehr wichtiges Gestaltungselement. Kunden jedoch möglich lieber viele Informationen auf möglichst engem Raum, da Weißraum mehr Kosten bedeutet (mehr Weißraum = mehr Seiten = mehr Kosten). Das Konzept jedoch geht auf, Beispiele dafür sind Apple mit seinen Stores, sehr schlicht und sehr offen gehalten, viel Weiß, viel Platz, viel Wirkung. Auch die Print- und Non-Print-Werbung ist mit viel Weißraum gestaltet. Ähnlich hält es IKEA, die Darstellung der Produkte (im Printbereich, Kataloge) ist zumeist auf weißem Hintergrund mit viel freier Fläche. Das hat jedoch in den letzten Jahren sehr stark abgenommen, heute werden viel mehr Produkte platziert, als Weißraum gelassen.  Weiß lenkt nicht ab, führt den Blick auf’s Wesentliche.

Und das ist es, was ich an Weiß so mag. Man kann endlos kombinieren, ein paar weiße Basics im Zusammenhang mit anderen, saisonalen Farben gesetzt, ergeben immer wieder ein neues Bild und werden so nie langweilig. Hier ein paar Gestaltungsbeispiele.