*** Werbung ***
Geschenkband Namensbänder

 
 

Farbe des Monats: Hellgrün

Der April ist für mich lindgrün. Die Natur erwacht auf’s Neue, alles beginnt zu wachsen, Sprößlinge lugen durch die Erde. Helles Grün – Lindgrün – ist die vorherrschende Farbe. Die ersten Blätter an Bäumen und Sträuchern werden sichtbar, rekeln sich in der milden Frühlingssonne. Auch ein kurzer, für den April typischer Hagel- oder Schneeschauer kann den zarten Blättern und frischen Knospen nichts anhaben. Kirschblüten zeigen sich dazu in fast grellem Weiß mit einem leichtem Hauch von Rosè oder schon fast knallig in pastelligem Rosa. Herrlich in Kombination mit dem schönen hellen Grünton.

 

Hellgrün, Lindgrün, Apfelgrün

An dieser Stelle möchte ich (nochmals) mit einer kleiner Serie starten. Als Farbe des Monats – so, wie ich mir den Monat vorstelle. Den Anfang macht meine absolute Lieblingsfarbe. Der Farbton ist so frisch, so rein und wirkt irgendwie unschuldig. Zart, nicht aufdringlich, aber dennoch durchaus gut sichtbar. Hier klmmt es natürlich immer auf den Blickwinkel an. Ein schönes helles Lindgrün auf einem sehr dunklen Untergrund ist so kräfitg, dass es richtig leuchtet. Fast wie Neonfarbe hebt es sich vom Untergrund ab.

 

 

 

 

Frühling – fröhlich sein … Flockmotiv Kirschblüten

Es ist Frühling! Ja. Die Temperaturen liegen um die 20°C – das Wetter ist herrlich. Es grünt und blüht, die Vögelchen zwitschern, Hummeln und Schmetterlinge fliegen umher.

Inspiration für ein tolles Bügelmotiv. Ich liebe Kirschblüten. Ich mag es generell, wenn es blüht. Aber Kirschblüten haben es mir besonders angetan. So zart. So vielfältig, so schön! Kirschblüten habe ich deswegen heute auch auf ein Shirt verpresst. Samtig zart, schöner Flock in Braun, Hellrosa und Magenta. Zarte Blüten an einem japanisch anmutenden Kirschbaum. Stark stilisiert, aber die Einfachheit hat ihre Daseinsberechtigung und verleiht diesem Kinder-Shirt besonderen Zauber.
Das Motiv ist großflächig angelegt und im unteren Teil des Shirts perfekt platziert. So entfaltet sich die ganze Blütenpracht.

Kirschblüten von aprilliebe


Den ganzen Beitrag lesen…

Rosarot und duftig – ich liebe Kirschblüten ♥

Nicht nur im Logo für aprilliebe habe ich stilisierte Kirschblüten verwendet – ich liebe diese zarten Gebilde aus weiß-rosa bis fast roten Farbtönen ebenso wie ihre Form. Herrlich, dass ich auch noch zur passenden Jahreszeit geboren wurde und Kirschbäume in vollster Blütenpracht mir den Tag verschönern. Leider haben wir keinen Kirschbaum im Garten. Dafür werde ich aber sorgen, bzw. sorgen lassen, denn ich werde mir einfach einen jungen Kirschbaum zum Geburtstag wünschen!
Jedes Jahr auf’s Neue besorge ich zu Ostern Obstbaumzweige, am liebsten Kirschzweige. Jedes Jahr aber die selbe Sorge: sie blühen nicht! Ich habe selbst welche geschnitten, im Laden erworben, auf dem Markt, mir Tipps geben lassen, gedüngt, nicht gedüngt, beschnitten, mit dem Hammer auf die Schnittstelle gehämmert (das soll die Poren öffnen?!), alles so gelassen, warmes Wasser genommen, kaltes Wasser genommen, in die Sonnen gestellt, in den Schatten gestellt – sie blühen nie! :(((
Dennoch werde ich es nicht aufgeben und auch in diesem Jahr wieder frische Zweige kaufen und es erneut versuchen. Egal ob sie dann zu Ostern blühen oder früher – wichtig, dass sie überhaupt blühen. Bei mir zu Hause. Für mich. Für meine Glückseeligkeit.

Kirschblüten sind wunderhübsch. In diesem Jahr werde ich meinen Geburtstag ganz den zarten Gewächsen widmen und mich herrlich-kitschy-like mit Kirschblüten aller Art umgeben. Wunderhübsch auf Cupcakes und Petit Fours oder vielleicht einer großen Torte drapiert, fein säuberlich aus Marzipan oder Fondant geformt dürften Kirschblüten salonfähig sein. Dazu einen warmen Kirschblütentee und – mit ein bisschen (viel) Glück – ein paar blühenden Kirschzweigen in der Vase.

 

kleine vorschau zu einladungskarte kirschblüten

Passend dazu gibt es natürlich auch schöne Einladungs- und Tischkärtchen. Entwürfe vorab. Die Durchführung mache ich wieder mit meinem Lieblingsshop – ich freu‘ mich schon. Außerdem habe ich auch noch andere schöne Kirschblüten-Objekte gefunden. Schaut selbst:

Zum Beispiel hier diese wunderschönen Sakura Webbänder von Smila’s World – hier ganz frisch eingetroffen, super schneller Versand von Österreich nach Deutschland, trotz Rückstau durch die Weihnachtsfeiertage (habe ich zumindest so den Verdacht hier in Deutschland – irgendwie braucht die Post immer länger hier …). Ich habe sie in drei Farben bestellt und werde daraus was richtig Feines machen. Ideen habe ich genug im Kopf, ich muss nur noch die Durchführung planen …

sakurawebband
Letztens habe ich auch was schönes für den Süßen Tisch gesehen. Die wundervollen Tipps und Designs von Amy Atlas verfolge ich schon eine ganze Zeit. Dieses mal wieder absolut gelungene Japanese Sushi Guest Dessert finde ich bezaubernd. Passt prima zum Motto, unter dem ich meinen Geburtstag begehen möchte. Roher Fisch ist nix für mich, aber süßes Sushi ist unbedingt eine Überlegung wert. Mal sehen, ob das was wird …
Mein Wunschzettel ist voll von Kirschblütenmotiven und -designs. Da gibt es reihenweise schöner Dinge von Kimmi Dolls – herzallerliebst! Ausserdem Lampenschirme aus Papier mit Kirschblüten. Möbelknaufe in vielen Farben mit Kirschblüten – da werde ich mal ein wenig rumprobieren und gucken, wo vielleicht welcher bzw. welche Farbe hinpasst. Wir haben hier ja noch die olle Kieferanrichte, die immer noch nicht in Weiß gestrichen ist :(( Da würde so ein schöner Kirschblüten-Möbelknauf herrlich passen.

Nachtrag: In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift LIVING & MORE (Nr. 2 Februar 2013) sind u.a. tolle Rezepte (UND BILDER) für Kuchen & Co. zum Thema Kirschblüten im Artikel Süße Grüße aus Japan – take a look!

★★★★

 

Momentan liegt hier zwar Schnee, aber ich sehne den Frühling herbei. Darum gibt es auch schon ein paar Frühlingsboten, die ein bisschen schon auf das baldige Erwachen der Natur hinweisen. Im November habe ich ja bei LinaLunas Aktion Samenrotation mitgemacht und haufenweise toller und auch aussergewöhnlicher Samen bekommen. Die dürfen nun so langsam ausgesät werden. Da gibt es bunten Ziermais, Kopfsalat, Sumpfschwertlilie, Sonnenblumen, Jungfer im Grünen, Stockrosen, Nachtkerze und Virginia Tabak – um nur einige zu nennen. Ausserdem habe ich noch Aprilbecher-Zwiebeln, die kommen auch noch ganz schnell in die Erde. Ich mag es, wenn Blumen(zwiebeln) im Glas gesetzt leicht aus der Erde herausgucken. Leider habe ich bisher noch keine Hyazinthen entdeckt, das sind meine absoluten Lieblingsblumen, wenn die ersten auftauchen weiss ich, der Frühling ist nah!

 

frühlingsboten

 

So,dann mache ich mich heute mal an die Hausarbeit und der weiteren Planung zum Kirschblütenfest ;-) Bald gibt’s wieder Neues im Shop. Und ein paar Ideen zum Valentinstag …

Have a nice day!

manuelas

Samen-Rotation

Der Sommer ist so gut wie vorbei, der Herbst steht vor der Tür und bald ist es auch schön herbstlich bunt. Blätter werden fallen und Blumen verblühen … Nicht, ohne dass man ihre Samen für den nächsten Frühling gesammalt hat. Im besten Fall Päckchenweise.
Lina Luna hat da eine tolle Idee: Samen-Rotation! Hierzu sammelt sie von (verbindlich angemeldeten) Teilnehmern Blumen- und/oder Gemüsesamen, verstaut sie in kleine Päckchen und
Den ganzen Beitrag lesen…

Feiertag – freier Tag – was tun? Wir machen Eis!

…da sind wir (Töchterchen und ich) in den letzten Tage jeden Abend für ein Stündchen Fahrrad gefahren, aber leider ist nun mein Vorderrad platt und muss rundumerneuert werden :( was uns nun zwingt, andere Dinge mit unserer freien Zeit anzufangen. Für’s Gardenfeatherball ist leider auch nicht das richitge Wetter – wo ist denn der Sommer hin? Als steht Mama in der Küche und macht aus sommerlichen Zutaten ein fruchtiges Eis. Da haben wir gerade Erbeeren im Angebot, Sahne und Joghurt stehen im Kühlschrank und los geht es.

Joghurt-Erdbeer-Eis

 

Du brauchst:

500g frische Erdbeeren (gefrorene tun’s auch)

100g Zucker

300g Naturjoghurt

400 ml Sahne

 

Außerdem:

3 Schüsseln, eine davon gefriergeeignet (eine für die Erdbeeren, eine für die Sahne und eine zum Einfrieren)

Handmixer/Pürierstab/Standmixer

Rührgerät

kleines Messer

 

Und so wird es gemacht:

Die Erbeeren von Stielen und Blättern putzen, wasche und in vierteln. Zusammen mit 50 g Zucker in eine Schüssel geben und mit dem Handmixer schöne fein zu einer cremigen Mousse zerhäkseln.
Die Sahen fest schlagen und zur Seite stellen. Den Joghurt mit den restlichen 50 g Zucker gut vermengen (hier kommt die gefriergeeigent Schüssel zum Einsatz). Zuerst die Erdbeermasse unter den Joghurt mischen, gut verteilen. Dann die geschlagene Sahne beimengen. Wenn du schön cremiges Eis haben möchtest, dann die Sahne richtig gut unter das Joghurt-Erdbeergemisch unterheben. Wenn kleine Sahnehäufchen einzeln zwischen der Gesamtmasse verteilt sind, gefriert die Sahne zu festen Stückchen, was letztendlich zu feinen „Knackpunkten“ im fertigen Eis führt – nicht unbedingt schlecht.

Nun die Schüssel für mindestens eine Stunde in den Gefreirschrank stellen, dabei immer wieder kräfitg rühren, damit keine Eiskristalle entstehen. Nach einer Stunde heraus nehmen, nochmal skräfitg schlagen und für ca. 4 Stunden gefrieren lassen.

Um der fruchtigen Eiscreme noch einen tollen Überrraschungseffekt zuzufügen, ca. 6-8 kleine Baiser/Meringue zerkleinern und beim Gefrieren des Eis untermengen.
So delicious!

 

 

Von Holunder, Rhababer und Karamelleiscreme


Sommerlich warme Temperaturen in den letzten Tagen machen Lust auf Erfrischendes und da gerade allerorts Rhababer angeboten wird und der Holunder mit seinen wunderschönen weißen Blütendolden blüht, sind hier ein paar leckere Rezepte zum Ausprobieren.

Nur noch ein paar Tage, dann ist die schöne Holunderpracht auch schon vorbei, deswegen schnell auf’s Fahrrad schwingen und ein paar dieser duftigen Blütendolden pflücken. Man findet Holunder weit verbreitet auf Spaziergängen durch die Natur. (Achtung: nicht vom Straßenrand wegen der Abgase und bitte auch auf Naturschutzgebiete achten!) Für das frische Holunder-Joghurt-Eis wird Holundersirup benötigt, das Rezept findest du hier, momentan gibt es aber auch in den  Supermärkten fertigen Holundersirup, wer sich die Arbeit ersparen will.

 

 

Holunder-Joghurt-Eis*

Du benötigst:

250 Joghurt

250g Sahne (geschlagen)

100g Zucker

3 Eßlöffel Holundersirup

Außerdem:

Handrührgerät oder Mixer

Gefriergeeignete Schüssel

 

Und so geht’s:

Die Sahne schlagen. Den Zucker mit dem Joghurt gut verrühren, die Sahne unterheben. 3 Eßlöffel Holundersirup unterrühren und alles gut mischen. Für eine Stunde in das Gefrierfach stellen und zwischendurch immer verrühren, damit keine Eiskristalle enstehen. Nach einer Stunde nochmals mit der Küchenmaschine/dem Mixer kräftig durchrühren und für mind. 3 – 4 Stunden gefrieren lassen. Ich habe dem Joghurt-Sahne-Gemisch noch 50g Kokosflocken hinzugefügt, das bringt einen schönen exotischen Akzent.

 

cremiges Holunder- und Karamelleis - homemade

 

Aus dem Rhababer habe ich leckeren Sirup gemacht, der mit Mineralwasser gemischt ein erfrischendes Getränk ergibt.

Rhababersirup

Du benötigst:

1kg Rhababer (geputzt)

4 Tassen Wasser

8 Tassen Zucker (braun oder weiß)

 

Außerdem:

3 Flaschen 0,7 Liter (mit Bügelverschluß)

 

So wird’s gemacht:

Den Rhababer in kleine Stücke schneiden (bitte vorher putzen und die faserige Haut abziehen). In einen großen Topf geben, den Zucker und das Wasser hinzufügen und ca. 20 Minuten gut köcheln lassen. Der Rahaber wird weich und es bildet sich bereits Sirup. Nun die Rhababer-Mischung durch ein feines Sieb geben, die Flüssigkeit auffangen und erneut für ca. 10 Minuten köcheln lassen, bis sie dickflüssiger wird. In saubere, mit heißem Wasser ausgespülte Flaschen füllen. Sofort den Deckel verschließen und umdrehen, so dass ein Vakuum entstehen kann. Abgekühlte Flaschen Rhababersirup im Kühlschrank lagern. Ploppt beim ersten Öffnen, danach gut gekühlt ca. 7 Tage haltbar, ungeöffnete Flaschen kann man Monate lagern. Herrlich erfrischend mit Mineralwasser oder Sekt aufgefüllt (ca. 3 Eßlöffel pro 200ml Glas).

Aus dem Rhababer-Sirup kann nach dem selben Prinzip Rhababer-Eis gemacht werden. Mal eine ganz besondere Sorte.

 

Außerdem habe ich ein schönes Rezept für

gesalzenes Karamell-Eis*

Du brauchst:

4 große Eigelbe

3/4 Tasse Zucker (raffiniert oder braunen Naturzucker)

2 Teelöffel Butter

1/2 Löffelspitze Meeressalz (Fleur de Sel)

2 Tassen Sahne

3/4 Tasse Milch

Mark einer Vanilleschote

 

Außerdem:

Handrührgerät oder Mixer

Gefriergeeignete Schüssel

 

Und so wird’s gemacht:

Eigelbe vorsichtig über Wasserbad erwärmen und dabei kräftig schlagen. Die Temperatur darf nicht zu hoch sein, sonst backt das Eigelb an. Gut schlagen bis eine cremige, fast weiße Masse ensteht. Zur Seite stellen. Den Zucker in einem Topf mit großem Boden erhitzen. Je größer die Bodenfläche, desto einfacher geht es. Der Zucker muss karamellisieren, er wird flüssig und bekommt eine goldbraune Farbe. Die Butter hinzufügen. Vom Herd nehmen. Langsam und in kleinen Mengen zuerst 1 Tasse flüssiger Sahne hinzugeben und gut verrühren. Mit der Milch ebenso vorgehen. Das ausgeschabte Mark einer Vanilleschoten hinzugeben und zur Seite stellen. Die beiden Mengen müssen nun abkühlen, bis sie eine einheitliche Temperatur haben, ansonsten gerinnt die Masse. Die 2. Tasse Sahne schlagen und kühl stellen.
Wenn alles soweit erkaltet ist, langsam die Karamellmasse löffelweise dem geschlagenen Eigelben hinzufügen. Dabei mit dem Handrührgerät kräftig schlagen. Nach und nach die restliche Menge Karamell untermischen, für ca. 4 Minuten weiterschlagen. Die geschlagene Sahne unterheben. In eine gefriergeeigente Schüssel füllen und diese für ca. 1 Stunden ins Gefrierfach stellen, zwischendurch immer wieder gut durchrühren, damit sich keine Eiskristalle bilden. Nach einer Stunde herausnehmen und erneut gut verquirlen. dann für mindesten 3 – 4 Stunden gefrieren lassen. Wer mag, kann zwischendurch noch Schokotropfen oder Nusskrokant unterheben.

Den weißen Teil der Eier habe ich mit Puderzucker aufgeschlagen und im Backofen für 40 Minuten bei 120° trocken gebacken – ergibt leckere Baisers, die herrlich als Deko für das Eis herhalten können. TIPP: Ganz wichtig! Bitte beim Schlagen des Ei-Schaums die vielleicht etwas zu leichte Rührschüssel (in meinem Fall war es das Litermaß der Küchenmaschine) NIE loslassen! Jetzt ist klebriges Zucker-Ei-Gemisch in der ganzen Küche verteilt …

 

 

Schöne Flaschen gibt es z.B. bei Weck, Amazon und diversen anderen Online-Shops. Ganz aktuell gibt es momentan Erdbeer- oder Holunderwein in den Supermärkten. Diese Spezialitäten in Bügelflaschen sind teilweise sogar noch günstiger, als einzelne, leere Flaschen …Erst genießen, dann Flaschen ausspülen (Spülmaschine), mit heißem Wasser ausgießen oder im Backofen sterillisieren.
Flaschenland

Gläser und Flaschen

 

*  Die Rezepte funktionieren auch ohne Eismaschine. Man kann die Rezepte kann natürlich auch für die Eismaschine verwenden, hierzu dann bitte einfach entsprechend umsetzen.

In der aktuellen Ausgabe von we love living sind auch noch leckere und ganz besonders einfache Rezepte für selbstgemachtes Eis versteckt.

Außerdem hier noch ein ganz einfaches Rezept für klassischen

Karamellsirup

Du benötigst:

250 ml warmes Wasser

250g Zucker

 

Und so geht’s:

Den Zucker in einem Topf zum schmelzen bringen. Sobald er flüssig und goldbraun ist, das Wasser hizufügen und gut verrühren. Die Masse wird zuerst hart, muss weiterhin erwärmt und gerührt werden, bis Zucker und Wasser eine geschmeidige Emulsion bilden. Ab ins Glas damit und Deckel zu. Im Kühlschrank aufbewahrt hält der Karamll-Sirup bis zu einem Jahr.

Frühlingsboten verschenken

Noch ist es draußen teilweise bitter-kalt, es soll sogar Schnee liegen (HIER NICHT), der Winter hat uns fest im Griff und doch oder gerade dewegen sehnen wir uns nach dem Frühling. Kleine Frühlingsboten stehen sicherlich schon bei dem einen oder anderen auf der Fensterbank oder dem Tisch. Bei mir erwacht gerade eine Hyazinthe und Osterglocken lugen auch schon aus dem Töpfchen. Ein paar Gläser mit Schraubverschluß haben sich gesammelt und wollen veredelt werden. Die Idee, die Deckel mit Farbe aufzuhübschen wird in die Tat umgesetzt und die Gläser bekommen eine ganz neue Bestimmung. Ein Lächeln auf die Lippen der Freundin zaubern mit ganz einfachen Mitteln! Man kaufe ein paar Blumenzwiebeln nach Wahl oder Vorliebe der Freundin. Nehme ein Glas mit Schraubverschluß, oder mehrere für mehr Freude, bunten Lack, ein bisschen Blumenerde, Glasmalstift oder nette Etiketten, ein (Brot-)Beutelchen aus festem Papier und ein wenig Zeit.
Den ganzen Beitrag lesen…