*** Werbung ***
Geschenkband Namensbänder

 
 

Das ist ALLES NUR GEKLAUT

Zehn Wege zum kreativen Durchbruch – eine Buchvorstellung

Ich habe ein Buch geschenkt bekommen. Ja, das ist nichts aussergewöhnliches. Jeden Tag werden (hoffentlich) tausende von Büchern verschenkt. Dennoch ist es für mich besonders. Zum einen kam es ganz frisch auf meinen Wunschzettel und zum anderen habe ich genau darin die Wahrheit über Bücher gefunden :)
Also das ist so: Ich habe beim Bücher-Online-Händler meines Vertrauens mal wieder rumgeguckt, was schönes mich denn so interessiert und ich gebrauchen könnte. Über Höcksken und Stöcksken kam ich auf ‚Alles nur geklaut‘ von Austin Kleon. Der Gute beschreibt 10 Wege zum kreativen Durchblick. Wie praktisch. Und weil ich Geburtstag hatte und meine liebe Freundin meinen frisch aktualisierten Wunschzettel durchforstet hat, darf ich mich nun glückliche Besitzerin des Buches nennen. Selbstverständlich liegt sowas nicht lange rum. Kaum wagen die Geburtstagsgäste gegangen, der Kuchen noch nicht weggeräumt, hatte ich auch schon ein gutes Drittel des Büchleins verschlungen.
Den ganzen Beitrag lesen…

Frohe Kunde und ein Gutes Neues Jahr!

So schnell wie Weihnachten kam – wie immer ganz plötzlich – so schnell war Weihnachten auch schon vorbei. Die gerade mal 2 freien Tage, einer davon mit Fahren und Verwandtenbesuch verbrachter Zeit kaum als freier Tag zu definieren, und schon war der Alltag wieder da. Okay, das waren auch nur 2 Tage, aber die waren picke-packe voll. Jetzt schnell ein Wochenende, dann ein halber freier Tag und schwupps haben wir schon wieder ein neues Jahr! Vergeht alles wie im Flug  … Nicht, dass ich ich Besuche nicht mag, oder Verwandte … oder langes Fahren … aber irgendwie war es dann wohl doch ein wenig zu viel in letzter Zeit, so dass ich mich kaum mal ausruhen konnte.

tannenbaumschmuck

Dabei hatte ich mit so schöne Duft- und Entspannungsbäder gekauft. Und auch zu Weihnachten von meinen Mann ein tolles Pflege- und Badeset mit herrlichem Duft bekommen. Was gab es sonst noch zu Weihnachten? Söhnchen trumpfte auf mit der Erfüllung eines Wunsches und überraschte mich wirklich! Da lag doch glatt fein verpackt in schlichtem Papier Steve Jobs Autobiografie unterm Tannenbaum! Da standen mir glatt die Tränchen in den Augen, hoffe, das hat niemand gesehen … Töchterchen hatte auch was ganz Tolles für Mama: einen Kritzelkalender. Genau das Richtige für nebensächliche Kreativität. Die geht momentan leider ein wenig unter … Aber im neuen Jahr  wird alles besser, schöner, vielseitiger, bunter und weniger hektisch. Oder so …

Dass der vorhergesagte Weltuntergang nun doch nicht stattfand, ist ja schon mal ein guter Anfang. Daraus lässt sich was machen. Der Kritzelkalender verheißt auch Gutes – man würde ja wohl doch keine immensen Kosten für Gestaltung, Druck und Logistik investieren, wenn’s mit dem kommenden Jahr nicht klappt. Wollt ihr einen kleinen Einblick? Wochenweise aufgebaut, mit seitenweise Platz für Kritzeleien, die man evtl. beim Telefongespräch, beim Fernsehen, in der Büropause oder einer langweiligen Besprechung vollführen kann (da denkt der Chef man schreibt fleissig mit ;-) ) Natürlich muss man sich nicht an die Vorgaben halten, das werde ich sicherlich nicht tun, es ist ja auch viel witziger, wenn man geschickt darum herum malt, was Stift und Papier eben so hergeben und aushalten. Eingeschränkte Kreativität ist nichts für Fantasie geladene Menschen.

Außerdem habe ich noch ein schönes Buch geschenkt bekommen: Konfitüre, Marmelade & Co – Mit Liebe Hausgemacht (Herbert Feldkamp, Bassermann). Neben vielen tollen Rezepten gibt es hier ausführliche Informationen über Material und Zutaten, hilfreiche Handgriffe werden erklärt, Zucker und Gelierzucker, die richtige Auswahl des Obstes, eine kleine Gläserhandhabungskunde, über’s richtige Einkochen, eine Liste der saisonal erhältlichen Obstsorten und dem Etikettieren. Ein paar schöne Henkelverschluß-Gläser gab es dazu – jetzt warte ich nur noch auf den Sommer mit frischen, sonnengereiften Früchten und schon kann es losgehen! Natürlich gibt es aber auch jetzt für den Winter tolle Rezepte, die ich wahrscheinlich auch noch ein bisschen abändern werde. Wie wäre es mit herrlicher Orangengelee mit weihnachtlichen Gewürzen? Das ist ja schnell gemacht. Fein.



Silvester werden wir mit Freunden verbringen. Ganz in Ruhe mit Raclette und Fondue, das hatten wir schon lange nicht mehr.

Bleibt mir also jetzt nichts anderes mehr, als euch nun das Beste zu wünschen:

Ich wünsche euch einen guten Rutsch ins Neue Jahr! Auf dass es ein ganz tolles Jahr wird, mit vielen außergewöhnlichen Momenten und tollen Eindrücken, die schöne Erinnerungen hinterlassen. Ich wünsche euch viel Spaß im Neuen Jahr mit der nötigen Portion Glück und Kreativität, immer schön die Augen offen halten für das Wesentliche!

 

 

 

Frust

Letzte Woche war ich auf der Suche nach Marschmallows. Eine Idee schwirrte mir im Kopf herum und schon seit Tagen war ich in diversen Lebensmittelläden in unserem beschaulichen Städtchen auf der Suche nach diesen zuckersüßen Naschereien. Schöne, weiße, klebrig-süße wollte ich haben. Doch dann fand ich am Samstag nur ordinäre in blassen Gelb-Rosa-Tönen. Schweinchenspeck, wie man sie nannte. Na egal, dachte ich mir, für den Zweck des Ausprobierens sind sie erst einmal gut. Die zuvor besorgte Schokolade in zartem Bitter wurde im Wasserbad erwärmt und zur Schmelze gebracht, diverse bunte Kügelchen für Dekozwecke auf einem Tellerchen ausgelegt. Schwupps, gelb-rosa Schweinchenspeck einseitig in warmer Schokolade getunkt, in bunten Kügelchen gewälzt und ab auf Schaschlikspieße. Zum Trocknen in Tassen und Becher gestellt und als Nachtisch an Mann und Kinder verteilt. Weil sie (die Marshmallows) nicht neutral-weiß waren habe ich davon keine Fotos gemacht, denn sie waren so nicht so dekorativ, eigentlich sollten sie als Zusatzleckerchen für die Kaffee-Tafel oder dem Kindergeburtstags-Tisch dienen.
Den ganzen Beitrag lesen…

Male ein Rechteck mit drei Strichen – Eignungstests Kreativität

Male ein Rechteck mit drei Strichen, mit dieser Aufgabe lockte mich vor ein paar Tagen mein Sohn. Diese Art von Aufgaben ist für Eignungstests heute gar nicht ungewöhnlich. Nicht nur in der Kreativbranche wird bereits vor der Einstellung Kreativität abgefragt. Um solche Einstellungstests gut zu bestehen kann man sich vorbereiten, in dem man ein paar Übungen durchführt. In der Reihe Berufsstrategie.exakt gibt es neben Büchern zu den wichtigsten Bewerbungsthemen wie schriftliche Bewerbung, Vorstellungsgespräch und Arbeitszeugnis auch eine ganze Reihe von hilfreichen Büchern über Eignungs-, Einstellungs- und Auswahltest. Die Autoren Hesse/Schrader haben hier einen Fundus kreativer Intelligenztest publiziert, eines davon möchte ich hier vorstellen: Testtraining Kreativität
Den ganzen Beitrag lesen…